Reisevorbereitung der Whiskytour in Schottland

Whisky Investment Guide – Investments im Juni
6. Juli 2018
Whiskytour in Schottland – Teil 1
6. September 2018
Zielsetzung für die Whiskytour in Schottland Schon zu Beginn des Jahres kam ich zur Einsicht, dass für einen Whisky-Investor ein Besuch zum Herstellungsort sinnvoll ist. Nach meinem ersten Tasting flammt das Begehren nun zeitnah Schottland und seine Destillerien zu bereisen. Sehr früh habe ich mir Gedanken gemacht, welchen Umfang und welche Zielsetzung diese Reise haben sollte:
  • Maximale Reisedauer von sieben Tagen
  • Besichtigung eines Whisky-Auktionshauses
  • Besichtigung von sieben Brennereien
  • Interview mit zwei Brennmeistern
  • Einkauf von drei Sondereditionen
Mit diesen ambitionierten Zielen kann es fokussiert in die Reisevorbereitung der Whiskytour in Schottland gehen.

Reisevorbereitung der Whiskytour

Sehr zeitig standen offene Fragen im Raum: Mit wem gehe ich auf diese spannende Reise? Welches Equipment nehme ich mit? Welche Destillerien besuche ich? Wann ist ein gutes Zeitfenster zum Reisen? Welche Reisemittel sollten genutzt werden? Soll ich es auf eigene Faust planen oder einen Reiseanbieter, wie beispielsweise Whisky-Reisen, wählen? Die erste Planung haben meine Frau und ich durchgeführt. Bei der Prognose von zwei regenfreien Tagen im Monat August, haben wir unser Reisedomizil doch deutlich weiter in den Süden verschoben. Nun gehe ich mit meinem Freund Stephan auf die fünftägige Reise nach Schottland. Doch bis es losgehen kann, haben wir noch einiges abzustimmen und zu planen. Zum Glück sind wir beide recht bescheiden, sodass eine gemeinsame Baisis bei der Wahl der Verpflegung und der Unterkünfte relativ schnell festgelegt ist.

Recherche

Die Recherche betreibe ich schon seit einigen Monaten. Ich habe die vielen Anregungen des Whiskyfanblogs und die Erzählungen von Bernhard Weber während meines Tastings in meinen Notizblock geschrieben. Einen Teil der Recherche haben wir aufgeteilt. Ich persönlich finde die Scotland's whisky map von Visitscotland sehr gelungen. Die wichtigsten Informationen sind kompakt bereitgestellt. Eine weitere sehr umfangreiche Linksammlung zu vielen relevanten Themen rund um das Reisen in Schottland ist auf hier zu finden. Wir werden mit dem Flugzeug anreisen und haben günstige Flüge über das Portal Trabber gefunden. Die meisten Verbindungen standen für die Flughäfen Edinburgh und Glasgow bereit. Wir haben die für uns günstigste Verbindung nach Edingburgh identifiziert.

Anreise

Die Landung ist für den frühen Abend geplant. Da wir unseren Mietwagen nur bis 17:00 Uhr abholen können, ist eine Übernachtung in Edinburgh geplant. Natürlich wird der Kontakt zu erlesenen Whiskys und deren Kennern auch am ersten Abend gesucht. "Burger and Whisky Tasting " bei der Scotch Malt Whisky Society wird für uns Neuankömmlinge ein guter Einstieg sein. Das Whiskytasting der Scotch Malt Whisky Society liegt in der Queen Street, Edinburgh nur wenige Häuser entfernt vom Auktionshaus Bonhams.

Routenplanung 1.100 km durch Schottland

Die Routenplanung ist bewusst dynamisch ausgelegt. Wir haben einen groben Kurs festgelegt, der uns entlang der festgelegten Top-10-Ziele führt. Mit dem Ansteuern aller zehn Ziele kommen wir auf eine Nettodistanz von 1.100 km. Damit sind wir sicher, dass diese Fahrleistung für fünf Tage realistisch ist. Grundsätzlich möchten wir diese Ziele ansteuern, bleiben jedoch flexibel. Ein Land mit über 100 Whisky-Brennereien hat deutlich mehr zu bieten, als wir in fünf Tagen aufnehmen und verarbeiten können.

Eine Whiskytour mit einem Caddy durch Schottland

Die Wahl ist auf einen VW Caddy Camper gefallen. Dieser ist fast so günstig wie ein Mietwagen, hat aber schon die Unterkunft an Board. Wie bequem und geeignet diese Übernachtungsmöglichkeit ist, werden wir herausfinden. Eine ausführliche Berichterstattung folgt nach meiner Reise. Allerdings bin ich optimistisch, dass uns dieses Fahrzeug zumindest die Flexibilität bietet und Zugänge auch in abgelegene Regionen ermöglicht. Auf den Linksverkehr freue ich mich auch.

Wie wir unser straffes Tourenprogramm und die Tastings unter einen Hut bekommen, haben wir auch schon herausgefunden. Der Fahrer nimmt seine Whiskys in Proben mit und dann können wir abends am Lagerfeuer unsere Geschmackssynapsen frisch stimulieren und den Tag entspannt ausklingen lassen.

Brennereien als Meilensteine der Whiskytour durch Schottland

Natürlich gibt es sehr viele spannende Whiskybrennereien und jeder Whiskyliebhaber hat seinen eigenen Favoriten. Ich habe die Auswahl in zwei Kategorien aufgeteilt - Top 10 und die interessantesten 30 Brennereien. Die Zuordnung ist weitestgehend durch die Relevanz für ein Investment und die Durchführbarkeit innerhalb von fünf Tagen bestimmt.

Meine Top 10 für diese Reise

In den folgenden Absätzen findest du weiterführende Informationen aus meinen Reisevorbereitungen zu den wahrscheinlichsten Reisezielen.

Bonhams

Das Auktionshaus Bonhams ist sehr bekannt für spektakuläre Whiskyauktionen. Ein Standort ist in Edinburgh und ein kurzer Besuch liegt sehr Nahe. Leider ist die nächste Whiskyversteigerung erst am 3. Oktober. Ich gehe nicht davon aus, dass bereits erste Whiskys zur Vorbereitung angeliefert wurden. Da die Auktionen ein wichtiger Indikator für den Marktpreis sind, interessieren mich die Prozesse und Margen sehr. Ich bin gerade in Kontakt mit einem Mitarbeiter, der abklärt, welche Ausstellungsvorbereitung ich begleiten könnte.

Bruichladdich

Die sehr traditionsbewusste Destillerie Bruichladdich liegt auf der schottischen Insel Islay und ist für ihre hervorragenden Whiskys bekannt. Die CIA hat die Brennerei systematisch über die brennereieigenen Webcams verfolgt und eines Tages sich über eine ausgefallene Webcam informiert. Ich möchte mir gerne ein eigenes Bild verschaffen und die Besichtigung für fünf Pfund ist sehr angemessen. Ein Warehouse-Tasting, bei dem man den Whisky per Pipette direkt aus dem Fass testen kann, klingt sehr verlockend und steht auf meiner Favoritenliste. Der Whisky-Shop soll sehr interessant und angenehm gestaltet sein.

Ardbeg

Eine Whiskybrennerei die schon aus der Ferne mit ihren weißen Wänden entlang der felsigen Küste Islays auffällt. Da ich bereits Mitglied im Ardbeg Committee bin, steht ein persönlicher Besuch außer Frage. Ardbeg bietet sehr viele Tastings und Touren an. Mein Favorit ist die Tour "Ardbeg Tour and Ardbeg Tasting at two". Hier werden ein paar ungewöhnliche Proben versprochen.

Lagavulin

Die Whiskys aus einer der längsten etablierten Brennereien Schottlands - Lagavulin - sind für ihre unverwechselbare Torfnote gepaart mit Meersalz und ihre fruchtigen Aromen bekannt. Lagavulin stellt keinen Whisky für die Blendindustrie und unabhängige Abfüller bereit. Die regelmäßigen Sonderausgaben machen Lagavulin für einen Investor besonders interessant. Die Besucherführung liegt bei 6 Pfund. In der Vorbereitung bin ich auf ein virtuelle Tour sowohl bei Youtube als auch bei Google Street View gestoßen. Etwas Zeit für den Shop ist ebenfalls eingerechnet.

Macallan

Eine der ältesten lizenzierten Brennereien liegt direkt in der Speyside. Die Macallan-Abfüllungen sind sehr begehrt und damit als Kapitalanlage sehr interessant. Die Macallan 6 Pillars Tour kostet 15 Pfund und muss vorab reserviert werden.

Glen Elgin

Die relativ kleine in der Speyside gelegene Brennerei Glen Elgin wird womöglich unsere größte Herausforderung werden. Die Brennerei unter dem Konzernschirm Diageo ist für die Öffentlichkeit schwer zugänglich. Es gibt kein Besucherzentrum oder organisierte Führungen. Ich habe bereits einen Kontakt hergestellt und hoffe, dass ich die nächsten Wochen noch einen Zugang zu dieser besonderen Destillerie finde.

Glenmorangie

Die Glenmorangie-Brennerei liegt in den Highlands direkt am Ufer des Dornoch Firth. Neben den besonders hohen Brennblasen, die einen sehr weichen und milden Whisky hervorbringen, sind die Lagerhäuser ebenfalls eine Besichtigung wert. Der Bodenbelag ist weitestgehend reiner Erdboden. Derzeit ist nur die Glenmorangie Original Tour für 7,50 Pfund buchbar. Da ich schon einen Glenmorangie in meiner Sammlung habe, bin ich natürlich sehr auf die Besonderheiten der Destillerie gespannt.

Glengoyne

Glengoyne bietet ebenfalls sehr interessante und investitionswürdige Whiskys. Diese Brennerei destilliert ihren Single Malt Whisky langsamer als jede Konkurrenz. Hierbei entstehen die komplexen, fruchtigen und geschmeidigen Aromen. Glengoyne bietet auch eine breite Palette von derzeit sieben Touren an, die von 45 Minuten bis 5 Stunden reichen. Derzeit haben wir uns noch auf keine konkrete Tour festgelegt. Allerdings ist schon eine weitere Stunde für den hervorragenden Whisky-Shop eingeplant. Hier sollen eine Reihe von Distillery Exclusive Whiskies erhältlich sein. Das sind Sondereditionen, die nur vor Ort verkauft werden. Ich hoffe, dass mich ein paar besondere Exemplare auf dem Rückweg begleiten.

Edradour

Über die kleinste Brennerei auf dem Schottischen Festland Edradour habe ich bereits nach meinem letzten Tasting berichtet. Das Besucherzentrum in Pitlochry ist fast größer als die Brennerei und sehr modern durch Audioguides ausgerüstet. Die Führung für 10 Pfund soll sehr lohnenswert sein.

Eine Whiskytour mit einem Caddy durch Schottland

Die Wahl ist auf einen VW Caddy Camper gefallen. Dieser ist fast so günstig wie ein Mietwagen, hat aber schon die Unterkunft an Board. Wie bequem und geeignet diese Übernachtungsmöglichkeit ist, werden wir herausfinden. Eine ausführliche Berichterstattung folgt nach meiner Reise. Allerdings bin ich optimistisch, dass uns dieses Fahrzeug zumindest die Flexibilität bietet und Zugänge auch in abgelegene Regionen ermöglicht. Auf den Linksverkehr freue ich mich auch.

Wie wir unser straffes Tourenprogramm und die Tastings unter einen Hut bekommen, haben wir auch schon herausgefunden. Der Fahrer nimmt seine Whiskys in Proben mit und dann können wir abends am Lagerfeuer unsere Geschmackssynapsen frisch stimulieren und den Tag entspannt ausklingen lassen.

Herausforderungen

Bereits die Reisevorbereitung der Whiskytour nach Schottland beinhaltete einige Herausforderungen. Anfangs stand die Terminfindung mit meinem Schottland-begeisterten Freund Stephan auf dem Programm. Am Ende haben wir eine größtmögliche Lücke von fünf Tagen identifiziert. Das abgestimmte Zeitfenster haben wir mit relativ günstigen Flügen nach Edinburgh fixiert. Wieviel Gepäck sollte man mitnehmen und was sind die essentiellen Dinge? Ich werde meine Spiegelreflexkamera und mein Notebook mitnehmen. Ursprüngliche hatte ich vor, nur mit dem 10kg schweren Handgepäck auszukommen. Da ich nun mehr und mehr von Spezialeditionen, wie Destillery-Only-Editionen, gelesen habe, werde ich einen Koffer aufgeben, um meine Investitionsgüter auch zurückzubefördern. Eine weitere Schwierigkeit war die Auswahl der Route. Es gibt sehr viele Empfehlungen und Brennereien, die sehr gut bewertet wurden. Eine Vorauswahl der auf ganz Schottland verteilten Brennereien fällt nicht ganz einfach. Die Reiseplanung ist dann noch einmal schwieriger, da die Führungen nur mit festen Zeiträumen buchbar sind. Das gibt uns natürlich die Sicherheit für den definierten Plan, jedoch nimmt es uns auch die Flexibilität, irgendwo länger zu bleiben oder Zeitfenster zu verschieben. Die letzte Hürde in der Reisevorbereitung war die Festlegung des Verkehrsmittels und die Reservierungen der Übernachtungsmöglichkeiten.Wir haben diverse Kombinationen in Betracht gezogen, Mietwagen und Hotelübernachtungen, Mietwagen und Camping oder einen Wohnwagen. Die unkomplizierteste Lösung ist der Wohnwagen. Aber auch hier war es nicht ganz einfach ein preislich interessantes Angebot zu identifizieren. Zudem war die Buchung schwierig, da meine Kreditkarte nicht mit dem Anbieter kompatibel war und die gebuchte Option nach wenigen Stunden verfiel.

Abschließend kann ich Euch erleichtert mitteilen, dass die wichtigsten Vorbereitungsschritte abgeschlossen sind und die Vorfreude von Tag zu Tag wächst.
Welche Erfahrungen habt Ihr in Schottland gesammelt? Welche Whisky-Brennerei ist besonders sehenswert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Neusten Artikel