Mein Weg zum Whisky-Investor

Mein Weg zum Whiskey-Investor

Hier teilen verschiedene Whiskey-Liebhaber ihren Weg zum Whiskey-Investor. Sie berichten über die erste Idee, ihren Weg, ihre Erfahrungen, Erfolge und Misserfolge. Wenn auch Du deinen Weg zum Whiskey-Investor teilen möchtest, kontaktiere mich.

Von: Michael – Wie ich Whiskey-Investor wurde

Whisky habe ich schon recht „früh“ für mich entdeckt, allerdings als Genießer und nicht als Investor. Zu dem Thema Whisky als Assetklasse kam ich erst im Rahmen der Finanzkrise 2008/2009. Nachdem die Finanzmärkte eingebrochen waren, beschäftigte ich mich intensiv mit alternativen Anlageklassen und las als Einstieg Bücher wie „50 Sachwerte, die sie gut schlafen lassen“, „101 Extraordinary Investments“ oder auch Studien zu dem Thema, z.B. von der Berenberg Bank. Neben ein paar anderen Real Assets (wie z.B. Ackerland oder Metalle) sehe ich Whisky-Investments als eine interessante Depotbeimischung.

Bisher befinde ich mich noch in der Investitionsphase und habe noch keine Erfahrung bzgl. Verkäufen und den erzielbaren Netto-Renditen. Sollte es keine profitablen Exit-Optionen geben, habe ich super Geschenke für die nächsten runden Geburtstage in meinem Familien- und Bekanntenkreis oder eine top sortierte Hausbar. Bis dahin ist aber noch ein bisschen Zeit und grundsätzlich bin ich bzgl. der Strategie sehr optimistisch, zumal sich die Whiskypreise bei Auktionen beobachten lassen und für meine Whiskys die Preise aktuell steigenden.

avatar
Zum Neusten Artikel