Kurzportrait eines Whisky-Investors

Der Griff ins Whiskyregal – schmackhaft oder nachhaltig?
18. März 2018
World Whiskies Awards 2018
17. April 2018
Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich als Autor meines Blogs InWhiskment vorzustellen und meinen Weg zum Whisky-Investor zu beschreiben. Mein Name ist Steffen Schomann und ich habe Elektrotechnik in Hamburg studiert. In meiner Freizeit treibe ich Sport, lese viel, gehe gerne mit meiner Frau tanzen und entdeckte meine Leidenschaft für das Investieren.

Erster Zugang zum Investment


Ich bin auf das Thema über ein geschenktes Buch Die Millionärsformel: Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit von Carsten Maschmeyer gekommen und habe mich intensiv in das Thema “Investieren” eingelesen. Ich habe viele Bücher und Artikel zur passiven Geldanlage sowie zum Investieren nach der Levermann Methode gelesen. Die Anlage in Aktien nach der Levermann-Strategie verschafft mir sehr ansprechende Renditen. Hierzu hat Petra Wolff einen spannenden Blog und ein sehr nützliches Excel-Tool erstellt. Kadir Öcal hat eine sehr effektive und ansprechende Homepage levermann24.com erstellt , auf der man die letzten Levermann-Scores von über 1.600 Aktien ermitteln kann. Eine Kauf-/Verkaufempfehlung ist direkt aus den Levermann-Scores abzulesen. Die Methode ist sehr verständlich im Buch “Der entspannte Weg zum Reichtum” erklärt. Besonders das ethische Kapitel am Schluss hat mich angesprochen und ich finde es sehr schade, dass Susann Levermann keine weitere Finanzliteratur veröffentlicht hat. Ich habe sehr früh viele Podcasts gehört und Youtube-Videos geschaut. Gerne empfehle ich die Podcasts:
und Youtube-Channels:
Ich habe Anfang 2016 ein Buch zum systematischen Vermögensaufbau gelesen und schrittweise mit dem Investieren begonnen. Das Kompendium der ETF-Anlage “Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs” von Gerd Kommer hat mir sehr früh geholfen ein robustes ETF-Portfolio aufzubauen und meine Sparpläne gezielt einzusetzen. Für diesen Depotanteil folge ich stringent dem Buy-and-Hold-Ansatz und führe jährlich ein Rebalancing durch. Das Tool Portfolio-Performance ermöglicht einen sehr guten Überblick aller meiner Asset-Klassen. Die notwendige Pflege ist überschaubar und der gewonnene Überblick zu den wichtigsten Kennzahlen und beliebig vielen Parametern ist mittlerweile unverzichtbar. Ich verfolge die strategische Geldanlage seit 2015 und habe mit einfachen Sparplänen begonnen. Die Erweiterung erfolgte mit dem Investment kleiner Beträge in eine P2P-Plattform. Mittlerweile investiere ich neben Mintos auch in Twino und Viainvest.
Da ich einen effizienten und weitestgehend automatisierten Anlagemodus für die Asset-Klassen gefunden habe, hat mich eine neue Anlageklasse gereizt, die die Diversifizierung intensiviert und die Robustheit in Krisenszenarien unterstützt. Ich habe bereits sehr früh über die Möglichkeit der Investition in Whisky-Kollektionen gehört. Da es relativ wenig Veröffentlichungen zu diesem Thema gibt, habe ich mich immer mehr eingelesen und kontinuierlich meinen Erfahrungsschatz erweitert.

Damit kommen immer wieder neue Fragestellungen auf, die ich nun sukzessive beantworten werde. Das Investment ist ebenfalls sehr spannend, da man direkten Kontakt mit dem Investitionsobjekt hat und eine Wertvorstellung gewinnen kann. Whisky hatte keinen Platz in meinem Alltag, was sind nun deutlich ändert.
Whisky hatte keinen Platz in meinem Alltag, was sind fortan deutlich ändern wird.

Euer Whisky-Investor

2 Kommentare

  1. Mario sagt:

    Toll, dass es endlich einen Blog zu alternativen Anlageformen gibt. Man findet zu diesem Thema viel zu wenig. Dein Blog ist sehr informativ. Ich hoffe du veröffentlichst schnell weitere Artikel.

    • InWhiskment sagt:

      Hallo Mario,

      es freut mich, dass dir mein Blog gefällt. Ich habe gestern die Fotos meiner Einkäufe geschossen und arbeite an meinem nächsten Artikel – World Whisky Award 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Neusten Artikel